Saisonabschluss in Schwabmünchen

Letzter Wettkampf der Brucker THSler in diesem Jahr war das Turnier in Schwabmünchen am Tag der Deutschen Einheit. Die PSV-Starter hatten sich – wie heuer des Öfteren – durch Krankheit und andere Umstände vorab schon dezimiert. Die verbliebenen 4 Starter empfing heftiger Regenschauer am Morgen, der sich erst im Laufe des Vormittags legte.

Nur zwei Geländeläufer machten sich auf die über freies Feld führende Strecke. Gut geduscht kamen sie zurück. Flo mit Alice erreichte das Ziel in 8,22 min – wenn er noch 2 min findet, kann aus der Sache noch etwas werden.

Er war es dann auch, der nach einer kurzen Pause als erster der PSVler in die Unterordnung bei LR Andy Strieder gehen durfte. Mit soliden 51 Punkten zeigte er an diesem Tag die beste VK 1-Gehorsamsübung, viele Hunde und auch Hundeführer hatten Probleme mit den starken Regen und dem aufgeweichten Platz.

Noch besser ging es für Mira und Lola. Einer etwas uninspirierten Freifolge folgten vorzügliche technische Übungen, so dass mit den 54 Punkten endlich die VK 3 – Qualifikation geschafft ist. Wurde auch langsam Zeit – wir sind gespannt.

Der Angriff von Fritz auf den Vereinsmeistertitel wurde jäh schon in der UO gestoppt. Da Kate weder Sitz noch Platz machen wollte, blieben nur 42 Punkte am Ende übrig.

Bei den Laufdisziplinen hatte es zu regnen aufgehört. Der Platz war tief, aber noch griffig. Da konnten die Brucker Starter ordentlich Gas geben. Flo lief gute 11er Zeiten über die Hürde und im Slalom, 2 Strafsekunden für Vorprellen sind verschmerzbar. Der Hindernislauf stellt Alice allerdings noch vor ziemliche Probleme. Auch wenn es wesentlich besser als in Königsbrunn lief, zu den 16 Strafsekunden kamen auch wegen der versuchten Korrekturen schwache Laufzeiten hinzu. Die erreichten 241 Punkte sind ein ordentliches Ergebnis, genügen aber in der AK 19 männlich nicht zur Qualifikation für den VK 2 (255 Punkte).

Mira und Lola zeigten einen fehlerfreien Wettkampf. Gute 268 Punkte sicherten den Klassensieg und waren auch die Bestleistung an diesem Tag!

Fritz und Kate fingen sich die obligatorischen 2 Strafsekunden für Vorprellen ein, dafür waren die 16,02 und 16,08 sec im Slalom bei nicht optimalen Verhältnissen aller Ehren wert. Auch im Hindernislauf waren Fritz und Kate gut unterwegs. Die erkämpften 260 Punkte waren immerhin die zweitbeste Punktzahl des Tages.

Zum abschließen CSC stellten sich 5 Mannschaften. Flo und Fritz wurden von Routinier Immo unterstützt. Die Brucker Mannschaft lief im 1. Durchgang mit 32,99 sec. eine sehenswerte Zeit, allerdings kamen noch 5 Fehlersekunden für Reißen einer Hürde und Auslassen des letzten Hindernisses dazu. Dass es trotz 8 Fehlersekunden im zweiten Durchgang noch zu Platz 2 genügte war der eher schwachen Konkurrenz geschuldet. Klar auf Platz 1 die Hausherren bzw. -frauen, die mit zwei 32er Zeiten und nur 2 Strafsekunden an diesem Tag nicht zu schlagen waren.

Schon zum CSC war die Sonne herausgekommen, die Schwabmünchner waren gewohnt schnell mit der Auswertung, so dass die THS-Saison trocken abgeschlossen werden konnte. Statt Pokale gab es Alkohol und Hundefutter, aber bis zum ersten Turnier im nächsten Jahr sollten alle wieder nüchtern sein.

Am Ende lachte auch die Sonne

Geschrieben von Immo Looschen