GHd-IGP Gebrauchshundsport

Anfragen / Anmeldungen

zum Gebrauchshundsport an Ausbildungsleitung  Gabi Mühlbauer
Mobil:  0171/8237634
E-Mail: gabi.muehlbauer@psv-ffb.de
LINK zu den Übungszeiten

Geschichtliches

Die Wiege der Hundesportvereine hat zu Beginn unseres Jahrhunderts im Polizeihundewesen gestanden.

Von der reinen Zweckgebundenheit der Gründerzeit entwickelten sich die Aufgabenstellungen für Schutzhunde hin zum Schutzhundesport (SchH). Dieser besteht auch heute noch aus drei Elementen / Abteilungen (Abt. A Fährte, Abt. B Unterordnung, Abt. C Schutzdienst), ältere Bezeichnungen waren auch VPG, IPO.
Aktuell sind folgende Sportarten in der IGP ( Internationale Gebrauchshunde Prüfungsordnung) geregelt:

  • AD (Ausdauerprüfung)
  • BH/VT (Begleithundprüfung)
  • IBGH (Begleithundprüfungen als Wettkampfsport)
  • FH (Fährtenhundeprüfung)
  • GHd-IGP (Gebrauchshundprüfung)
  • StPr (Stöberprüfung)

Voraussetzungen

Voraussetzung für das Ablegen von Prüfungen im GHd-IGP Gebrauchshundsport ist eine bestandene BH Prüfung.
Der GHd-IGP (Gebrauchshundsport) ist die Sportart, die den Trieben und Veranlagungen der Hunde in ihrer Ursprünglichkeit am nächsten kommt. Aufgeteilt in den Bereichen Fährtenarbeit (Abt. A), Unterordnung (Abt. B) und Schutzdienst (Abt. C) werden vielfältige Anforderungen an den Hund gestellt.
Der Gebrauchshundsport ist eine der ältesten Hundesportarten überhaupt und wohl auch die, die den Hunden am meisten abverlangt.
Nur Hunde, die während der gesamten Prüfung unter Kontrolle des Hundeführers stehen, können diese hohen Anforderungen erfüllen. Im Besonderen sind kontrolliertes Triebverhalten, sowie Selbstsicherheit und Belastbarkeit des Hundes verlangt.

Allgemeines

GHd-IGP Prüfungen werden beim PSV FFB im Rahmen der Frühjahrs- und Herbstprüfungen angeboten.

Ausbildungen und Prüfungen nach IGP beim PSV FFB

In allen Sportarten soll der Hund zeigen, dass er freudig, exakt, schnell und aufmerksam die Kommandos des Hundeführers ausführt.
Folgende Sportarten aus der IGP werden aktuell beim PSV FFB angeboten:

  • BH/VT
  • IBGH
  • FH
    – IFH-V Eigenfährte. Fährtenlänge mind. 600 Schritte
    – IFH-1 Fremdfährte mit mind. Länge 1200 Schritte
    – IFH-2 Fremdfährte mit mind. Länge 1800 Schritte
    – IGP-FH 2 x Fremdfährte mit mind. Länge 1800 Schritte)
  • GHd-IGP (Abt. A, Abt. B, Abt. C) Alle Abteilungen können auch als separate Prüfungen abgelegt werden

In allen Abteilungen ist exaktes freudiges Zeigen der einzelnen Prüfungsbestandteile verlangt. 

GHd-IGP Abteilung. A Fährte

  • IGP-V (Eigenfährte mind. Länge 200 Schritte)
  • IGP-ZTP (Eigenfährte mind. Länge 300 Schritte)
  • IGP-1 (Eigenfährte mind. Länge 300 Schritte)
  • IGP-2 (Fremdfährte mit mind. Länge 400 Schritte)
  • IGP-3 (Fremdfährte mit mind. Länge 600 Schritte)

In der Fährtenarbeit gilt es Fährten zu verfolgen und Gegenstände zu erkennen und anzuzeigen/ zu verweisen. 

GHd-IGP Abteilung B Unterordnung

  • IGP-V
    Leinenführigkeit, Freifolge, Ablegen mit Herankommen, Bringen auf ebener Erde, Sprung über eine Hürde (80 cm), Ablegen unter Ablenkung
  • IGP-ZTP
    Leinenführigkeit, Sitz aus der Bewegung, Ablegen mit Herankommen, Bringen auf ebener Erde, Sprung über eine Hürde (80 cm) , Ablegen unter Ablenkung
  • IGP-1
    Freifolge, Sitz aus der Bewegung, Ablegen in Verbindung mit Herankommen aus dem Schritt, Bringen auf ebener Erde Freisprung mit Bringen über die eine 1 m hohe Hürde, Klettersprung über die Schrägwand ein Sprung ohne Bringen, Voraussenden mit Hinlegen, Ablegen unter Ablenkung
  • IGP-2
    Freifolge, Sitz aus der Bewegung, Ablegen in Verbindung mit Herankommen aus dem Schritt, Steh aus der Bewegung aus dem Schritt mit Abholen, Bringen auf ebener Erde, Freisprung mit Bringen über die eine 1 m hohe Hürde, Punkte Klettersprung über die Schrägwand Hin- und Rücksprung mit Bringen, Voraussenden mit Hinlegen, Ablegen unter Ablenkung
  • IGP-3
    Freifolge, Sitz aus der Bewegung, Ablegen in Verbindung mit Herankommen aus dem Laufschritt, Steh aus der Bewegung aus dem Laufschritt mit Heranrufen, Bringen auf ebener Erde, Freisprung mit Bringen über die eine 1 m hohe Hürde, Klettersprung Hin- und Rücksprung mit Bringen, Voraussenden mit Hinlegen, Ablegen unter Ablenkung

GHd-IPG Abteilung C Schutzdienst

In der Abt. C wird der Gehorsam des Hundes in Grenzfällen überprüft. Mit Unterstützung eines Scheintäters (Helfer) wird der Gehorsam des Hundes in Grenzfällen überprüft. Dazu gehören Situationen wie Verhindern von Fluchtversuchen, Bewachen, Verhindern eines Überfalls usw..
In die Bewertung ist über den gesamten Schutzdienst die Triebveranlagung, Selbstsicherheit, Belastbarkeit, sowie das Griffverhalten und die Führigkeit mit einzubeziehen. Der Hund muss den Ausdruck vermitteln, jederzeit selbstbewusst die Auseinandersetzung mit dem Helfer zu suchen.   

Zielsetzung

Ziel der Ausbildung ist, dass der Hund die in den einzelnen Disziplinen geforderten Aufgaben freudig und exakt durchführt.