Ferienprogramm beim PSV FFB

Schon seit einigen Jahren bietet der PSV FFB im Rahmen des Brucker Ferienprogramms „Einen Tag am Hundeplatz“ an. Auch diesmal war der Termin schnell ausgebucht und so kamen an diesem Donnerstag etwas mehr als 20 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren, um einen Tag mit unseren Vierbeinern zu verbringen.

Gleich zu Anfang informierte Organisatorin Dörte über die wichtigsten Verhaltensregeln im Umgang mit den Hunden und dann ging es auch schon auf die Schnitzeljagdstrecke Richtung FFB.

In Teams von 3 bis 4 Kindern mit jeweils 2 Hundeführer-Hund-Gespannen wurde eine ca. 2 km lange Strecke abgelaufen, auf der sich einige Stationen versteckten, wo Fragen zu Hunderassen und Verhaltensregeln gestellt wurden. Die Kinder führten dabei die Hunde an der Leine.

Zurück auf dem Hundeplatz waren auch schon die beiden Diensthundeführer der Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck bereit, um einen kleinen Einblick in die Arbeit mit ihren Hunden zu geben. Neben einer Gegenstandssuche und einer kleinen Unterordnung beeindruckte natürlich vor allem der Schutzdienst. Im Anschluss standen die beiden Polizisten für Fragen zur Verfügung und nahmen sich viel Zeit, ihre Arbeit mit den Hunden zu erklären.

Danach konnten die Kinder wieder aktiv werden. Ein Staffellauf über einige Hindernisse des THS-Parcours brachte ein faires Unentschieden zwischen den beiden Mannschaften und eine kleine Beule am Kopf (der Tunnel war zu niedrig). Jetzt war allen warm und nun durften die Kinder mit den Hunden einige Hindernisse einüben.

Gut vorbereitet gab’s jetzt das Rennen über 4 Hindernisse des verkürzten Parcours. Die THS-erfahrenen Hunde waren hier im Vorteil, aber der Spaß stand ja im Vordergrund.

Im Anschluss erfolgte durch Dörte ein kurzer Einblick in die Rettungshundearbeit. Mit Hilfe zweier Staffelfreunde, die sie und ihren Hund Tatie unterstützten, zeigte sie eine kurze Flächensuche. Dabei durften sich die Kinder auf dem Hundeplatz verstecken und wurden von den Rettungshunden gesucht und auch immer gefunden.

Nach der Siegerehrung des Hindernislaufes war der Tag am Hundeplatz um 15 Uhr beendet und Kinder, Hunde und Hundeführer konnten zufrieden aber doch erschöpft nach Hause fahren.

Die fleißigen PSV-Helfer waren Dörte mit Tatie, Silke mit Joy, Rita mit Aisha, Ferdinand mit Merle, Christoph mit Lea, Evi mit Kini, Birgit mit Beau und Kira, Karin B. mit Lillyfee, Julia mit Fancy, Karin M. mit Vermelio, Günter mit Katla und Immo mit Varo.

Alle Kinder und einige der Helfer

Geschrieben von Immo Looschen