„Sommerturnier“ in Dachau

Nicht frühlingshaft, sondern schon sommerlich  präsentierte sich  der Dachauer Verfolgungscup in diesem Jahr. Die meisten der Brucker Starter ließen sich durch die hohen Temperaturen nicht beirren und zeigten gute Leistungen.

VK 1: Hier war Flo mit Alice der einzige Brucker Starter. Leider ging in der Unterordnung einiges schief, so dass nur 42 Punkte übrig blieben. In den Laufdisziplinen ging es wesentlich besser. Die schnellste Zeit über die Hürden in 10,7 sec wurde von einmal Vorprellen etwas getrübt, im Slalom ließ Alice ein Tor aus, dafür zweimal fehlerfrei im Hindernislauf – im zweiten Durchgang mit der klar schnellsten Zeit des Tages in 10,13 sec. Macht insgesamt 256 Punkte und Platz 2 in der Klasse. Jetzt noch etwas intensiveres Gehorsamstraining und dann….

Aufgepasst Dachau, jetzt kommt ein schneller Brucker – Flo mit Alice

VK 2: In dieser Leistungsklasse waren die Brucker nicht nur zahlenmäßig am Stärksten vertreten. Nicht gut lief es allerdings für Carina und Momo. In der UO das Klassenziel diesmal nicht erreicht, folgten fehlerfreie Hürden- und Slalomläufe. Im Hindernislauf wolle Momo „ums Verrecken“ nicht über die letzte Hürde springen. Damit 231 Punkte und Platz 4.

Momo hat die Hürde wohl übersehen..

Sehr gut lief es für Mira mit Lola. 56 Punkte im Gehorsamsteil (sogar die Freifolge gelang diesmal sehr gut) waren die Basis für den sicheren Sieg mit 272 Punkten in der Klasse. Denn in den Laufdisziplinen passiert diesem Team eigentlich nie ein Fehler.

Ohren auf – Augen zu – und durch – Mira und Lola

Dienst nach Vorschrift machte einmal mehr Jay-Jay, der weiße Schäferhund. Kein Meter zu viel, Frauchen immer gut im Auge, spulte er die Laufdisziplinen gewohnt sicher herunter und da die UO mit 52 Punkten auch in Ordnung war, kamen Astrid und Jay-Jay mit 257 Punkten klar auf Platz 1 in ihrer Klasse.

Astrid und Jay-Jay, da brennt nichts an

Ebenfalls den ersten Platz erreichte Michi mit Soferl (264 Punkte) in seinem ersten VK 2–Start. Ärgerlich: Die 45 Punkte in der UO reichen nicht für die Qualifikation zur BM. Dafür hätte das Steh funktionieren müssen. Die Laufzeiten allerdings wieder sauschnell, einzig 2 Fehlersekunden für Vorprellen. Hervorzuheben sind die Slalomzeiten. Hier hat sich Michi eine formidable Lauftechnik angeeignet und Soferl macht die engen Wege gekonnt mit. Im 2.Durchgang sagenhafte 12,86 sec (die AK 19-Sprintcracks Kevin Ament, Fabian Heindel und Roberto Schulze waren bei ihren VK2-Starts bei Bayerischen Meisterschaften langsamer!).

Vorne Soferl, hinten Michi

VK 3: Hier hielt Birgit mit Kira als einzige die Brucker Fahnen hoch. 48 Punkte in der Unterordnung (beim“Sitz“ legte sich Kira hin) hießen schon mal: Quali für die BM geschafft! Beim Laufen war Birgit (wie meistens) auf Grund von Verletzung eingeschränkt, aber Kira blieb diesmal fehlerfrei. Damit Platz 4 mit 247 Punkten.

Frauchen, wo bleibst Du denn – Birgit und Kira

Für den Verfolgungscup am Nachmittag hatten Mira-Lola/Michi-Soferl Geländeläufer  Richy mit Maja einen komfortablen Vorsprung von 1,35 min auf die Vorjahressieger Schwabmünchen erlaufen. Der wäre gar nicht nötig gewesen, denn Richy raste in 5,40 min über die Strecke und war damit 20 sec. schneller als sein schwäbischer Konkurrent. Flo mit Alice war von Platz 5 aus gestartet und konnte in der guten Zeit von 7,48 min noch 2 Läufer überholen und kam so auf Platz 3. In der Einzelwertung war das ebenfalls der 3. Platz, der Sieg ging hier klar an Richy mit Maja.

Karin staunt: Da geht der Staub auf – Richy mit Maja

Alles in allem ein gelungener Wettkampftag, auch wenn der eine oder andere sein sportliches Ziel (VK-Aufstieg, Quali BM) nicht erreichen konnte. Zum insgesamt vierten Mal nahm der PSV FFB den Wanderpokal MVC mit nach Hause.

Alle miteinander

Nächsten Sonntag folgt schon der nächste Einsatz: Kreismeisterschaft beim PSV Loisachtal. Der PSV FFB wird mit 9 Hund/Hundeführerteams an den Start gehen.
Geschrieben von Immo Looschen