RO-Turnier Halloween-Turnier beim HSV Moosburg/Aich am 28.10.2017

Als Halloween-Turnier ausgeschrieben und gleichzeitig als Vereinsmeisterschaft des HSV Moosburg/Aich ausgetragen fand am 28.10.2017 das letzte RO-Turnier des Jahres für unsere Gruppe statt.

Birgit mit Robin, Klaus mit Rico und Thomas mit Lola vertraten den PSV Fürstenfeldbruck. Das Wetter war eher als gruselig angekündigt, was gut zum Thema des Turniers passte. Es war ziemlich frisch, windig aber trocken.
Birgit und Klaus starteten schon am Morgen in der LK2 – mit unterschiedlichem Erfolg.
Mit Robin war Birgit diesmal schon leicht bestraft. Der wuselige Kerl zeigte sich hochmotiviert, im besten Sinn. Aber das machte es Birgit nicht leichter, da Robin einfach viel zu viel vorführte, vorlief und tänzelte und noch einen Dreh zusätzlich machte. Da muss natürlich so manche Übung wiederholt werden, bzw. kommt einfach nicht zum Abschluss. Die beiden haben aber trotzdem bestanden und das ist wichtig.

Auf dem Foto, das Birgit aufnahm, Klaus und Rico mit großer Siegerschleife und Thomas mit Lola mit kleiner Schleife für den 7. Platz von 16 Teams.
Auf dem Foto, das Birgit aufnahm, Klaus und Rico mit großer Siegerschleife und Thomas mit Lola mit kleiner Schleife für den 7. Platz von 16 Teams.

Klaus führte Rico in den Ring. Die erschienen völlig entspannt. Ruhig und sicher spulten sie den Parcours ab – Fehler waren praktisch nicht zu erkennen!
Manuela Heublein, die Wertungsrichterin, konnte zum Schluss der Runde nur gratulieren zu einem vorzüglich und 100 Punkten, was diesmal den Tagessieg vor Seriensieger Aisbär aus Moosburg bedeutete.

Hierzu einen herzlichen Glückwunsch!


Am Nachmittag, nach stundenlanger Warterei, durften dann Thomas und Lola in der LK3 an den Start. Der ebenfalls von Manuela gestellte Parcours hatte es in sich.
Die größte Schwierigkeit sah auf den ersten Blick gar nicht schlimm aus, erwies sich aber für viele Teams als Wiederholungsübung: ein versetzter Abruf über die Hürde, wo zwischen Hürde und Laufweg des Hundeführers ein Schild aufgestellt ist. Dazu kamen einige schiefe Stehs und am Ende blieb ein Sehr gut mit 88 Punkten, was beide sehr freute.
Geschrieben von Nordgerling Thomas